geänderte Corona-Betreuungsverordnung

Ab Montag, 22. Februar 2021, gelten folgende geänderte Regelungen in Grundschulen:

  • Alle Personen, die sich im Rahmen der schulischen Nutzung in einem Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, sind verpflichtet, eine medizinische Maske zu tragen. Für Personen, die aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, ist das Vorliegen der medizinischen Gründe durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzulegen ist.

  • Soweit Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden; dies gilt insbesondere für Grundschulen.

  • Die Pflicht zum Tragen einer Alltagsmaske oder einer medizinischen Maske gilt nicht in Pausenzeiten zur Aufnahme von Speisen und Getränken, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist oder die Aufnahme der Nahrung auf den festen Plätzen im Klassenraum erfolgt.

  • Abweichend kann die Lehrkraft entscheiden, dass das Tragen einer Maske zeitweise oder in bestimmten Unterrichtseinheiten mit den pädagogischen Erfordernissen und den Zielen des Unterrichts nicht vereinbar ist, insbesondere im Sportunterricht oder bei Prüfungen. In diesen Fällen muss mit Ausnahme des Sportunterrichts ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet sein.

 

 

Wechselunterricht ab 22. Februar 2021

Liebe Eltern,

ab Montag, 22.02.2021, öffnen wir den Schulbetrieb wieder im Wechselunterricht mit täglichem Intervall.

Das bedeutet, dass Ihr Kind einen täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht haben wird. Dies gilt zunächst bis zum 05.03.21. Wir haben uns mehrheitlich für dieses Modell entschieden, um die Kinder in kurzen Abständen sehen und in ihrer Lernentwicklung besser unterstützen zu können.

Im Präsenzunterricht werden in allen Jahrgängen vor allem die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunter-richt im Vordergrund stehen.

Nach Verordnung des Landes NRW wird es in diesem Zeitraum kein OGS-Angebot nach Unterrichtsschluss geben.

Für die Nicht-Präsenztage ist ein sehr begrenztes Angebot an Notbetreuungsplätzen vorhanden, da wir parallel zum Unterricht räumlich und personell stark eingeschränkt sind. Elternteile, die zu Hause sind, betreuen an den Distanztagen ihre Kinder bitte daheim!
Unser gemeinsames Ziel muss sein, unnötige Kontakte weiter zu vermeiden, um in absehbarer Zeit die Schule ganz öffnen zu können!

OGS-Kinder haben in diesen 10 Tagen Anspruch auf Notbetreuung über die Unterrichtszeit hinaus, alle anderen Schülerinnen und Schüler nur für die geplante Unterrichtszeit (in der Regel also bis 11.40 Uhr bzw. 12.45 Uhr). Die Notbetreuung startet morgens jeweils um 8.00 Uhr.

Ein neues Anmeldeformular für die Notbetreuung wird ab Montag (15.02.) im Downloadbereich zu finden sein. Eine Anmeldung - unter Vorbehalt - ist aus Planungsgründen nur bis Donnerstagmittag (18.02.21) möglich.  

Das AGS-Team